RAK Freiburg
Bertoldstr. 44
79098 Freiburg

Telefon: 0761 / 32563
Telefax: 0761 / 286261
E-Mail: info@rak-freiburg.de


Vertrauensschadenfonds bei der Rechtsanwaltskammer Freiburg e.V.

Der Berufsstand des Anwaltes steht neben dem des Pfarrers hoch in der Gunst der Öffentlichkeit. Anwälte genießen nach wie vor in hohem Maße das Vertrauen der Bevölkerung. Dennoch gibt es Ausnahmefälle, in denen Anwälte durch strafbares Handeln ihre Mandanten schädigen.

Die Mitglieder der Rechtsanwaltskammer Freiburg sind sich bewusst, dass durch rechtswidriges Verhalten von Kolleginnen und Kollegen nicht nur viel menschliches Leid verursacht wird, sondern auch das Vertrauen zur gesamten Anwaltschaft in Mitleidenschaft gezogen wird. Daher setzten die Mitglieder der Freiburger Rechtsanwaltskammer im Dezember 1999 ein Zeichen der Solidarität mit den Geschädigten. Den Opfern soll künftig geholfen werden. Die Anwälte beschlossen einstimmig die Gründung eines „Vertrauensschadenfonds bei der Rechtsanwaltskammer Freiburg e. V.“. Natürlich kann ein solcher Fonds nicht alle und zu 100 % erlittene Schäden ausgleichen. Das Ziel besteht vielmehr darin, soziale Härten zu vermeiden.

Nach München ist dies erst die zweite Einrichtung dieser Art.

Wie funktioniert der „Feuerwehrfonds“?

Das Fondsvermögen wird gespeist durch Mitgliedsbeiträge. Mitglied werden kann jede Anwältin und jeder Anwalt aus dem Kammergebiet der Rechtsanwaltskammer Freiburg. Spenden sind ebenfalls willkommen und sind steuerbegünstigt. Auskünfte darüber erteilt der Vorsitzende, Rechtsanwalt Stascha Straub aus Freiburg, Telefon 0761-29 67 880.

Wer wird durch den Fonds entschädigt?

Folgende Voraussetzungen müssen unbedingt vorliegen:

1. Es muss sich um einen Schadensfall handeln, der durch ein Mitglied der Rechtsanwaltskammer Freiburg verursacht wurde.
2. Der Schaden darf nicht von der jeweiligen Haftpflichtversicherung des schädigenden Anwalts gedeckt sein.
3. Der Geschädigte darf keinen anderweitigen Ausgleich, z. B. vom Schädiger, erhalten haben.
4. Die Zahlung eines Ausgleichs an den Geschädigten muss sozial dringend geboten sein, § 53 Ziffer 2 AO.
5. Die Obergrenze der Ausgleichsumme liegt bei 25.000 EUR.

Ein Rechtsanspruch auf Ausgleichszahlung besteht nicht. Die vorgetragenen Fälle werden durch den Vereinsvorstand geprüft und entschieden. Anfragen bitte an: Rechtsanwaltskammer Freiburg, Bertoldstr. 44, 79098 Freiburg, Tel 0761-32563.

Spendenkonto: Deutsche Bank 24 Freiburg, Konto 26 8888 5, BLZ 68070024